Über die folgenden Accesskeys können Sie die entsprechenden Links direkt aufrufen:

Einwillungserklärung

DATENSCHUTZINFORMATIONEN FÜR BEWERBER

 

Informationen zum Datenschutz über unsere Verarbeitung von Bewerber-Daten nach Art. 13, 14 und 21 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Der Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig!

Daher hat die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Vorschriften für uns oberste Priorität. Wir möchten, dass Sie wissen, welche Daten wir speichern und wie wir diese verwenden und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

1.             Für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

1.1           Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts:

Bezirkskliniken Mittelfranken

vertreten durch den Vorstand Herrn Dr. Matthias Keilen

Feuchtwanger Straße 38

91522 Ansbach

1.2           Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten:

Bezirkskliniken Mittelfranken

Datenschutzbeauftragte

Feuchtwanger Str. 38

91522 Ansbach

E-Mail: Datenschutz@bezirkskliniken-mfr.de

 

2.             Datenverarbeitung im Rahmen Ihrer Bewerbung

 

Wir verarbeiten im Rahmen Ihrer Bewerbung und des sich anschließenden Bewerbungsprozesses personenbezogene Daten, die wir von Ihnen erhalten. Diese Daten entstammen entweder aus den Angaben, die Sie uns bei Ihrer Registrierung für unsere Karriereportal mitteilten, aus den von Ihnen hochgeladenen Dateien (Anschreiben, Passbild, Lebenslauf, Zeugnisse) oder aus Ihren per E-Mail oder postalisch versandten Bewerbungsunterlagen.

2.1           Registrierung im Online-Karriereportal, Nutzung des Karriereportals und Bewerbung über das Karriereportal 

 

Die Bezirkskliniken Mittelfranken bietet Ihnen die Möglichkeit der Bewerbung über das Online- Karriereportal der Bezirkskliniken Mittelfranken. Für die Nutzung und die Bewerbung über das Karriereportal ist eine Registrierung notwendig.

Die Angaben, die wir für Ihre Registrierung benötigen, sind im Registrierungsformular als Pflichtfelder mit einem Sternchen gekennzeichnet (Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse). Optional können Sie einen Benutzernamen wählen.

Nach Absenden Ihrer Registrierung durch Klicken das Buttons „Registrieren“ erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail, in der Sie aufgefordert werden, Ihre Registrierung zu bestätigen und ein Passwort zu vergeben.

Nach einer Registrierung in unserem Karriereportal können Sie in Ihrem Karriereportal Ihre gemerkten Jobs verwalten, Ihre Bewerbungsunterlagen (i.d.R. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) hochladen und sich auf ausgeschriebene Stellen bewerben. Anschließend können Sie sich über den Stand Ihrer aktuellen Bewerbungen informieren, ihre Korrespondenz nachverfolgen, Ihre Zugangsdaten verwalten oder einen Job-Newsletter abonnieren oder im Fall einer Talentpool-Aufnahme Ihr Talentprofil pflegen. Die Abmeldung ist jederzeit möglich.

Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Nutzung des Karriereportals.

Bei der Übertragung Ihrer Daten zu den Bezirkskliniken Mittelfranken werden diese automatisch verschlüsselt. Die Vorkehrungen zur Datensicherung entsprechen dabei dem aktuellen Stand der Technik.

Des Weiteren werden technische Nutzungsdaten bei der Benutzung unseres Karriereportals und dem Besuch unserer Website verarbeitet und vorübergehend gespeichert. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (http://www.bezirkskliniken-mfr.de/utilities/datenschutz/).

2.2           Aufnahme in den Talentpool

Können wir Ihnen die gewünschte Stelle nicht anbieten, finden Ihr Profil jedoch interessant und wollen Sie daher gerne in unseren Talentpool aufnehmen, senden wir Ihnen eine E-Mail, in der wir Sie um Ihr Einverständnis zur Aufnahme in unseren Talentpool bitten. Nach einer Aufnahme in den Talentpool können Sie ihr Talentprofil verwalten.

2.2           Bewerbung per Post oder E-Mail

 

Soweit Sie Ihre Bewerbung per Post oder E-Mail einreichen, sollten Sie mindestens Ihren vollständigen Namen und Ihre postalische oder elektronische Kontaktadresse angeben. Sie sollten uns informieren, auf welche Stelle Sie sich bewerben oder ob Sie sich initiativ bewerben und ein Anschreiben und Ihren Lebenslauf beifügen. Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung dieser Daten. Ohne die Angabe dieser Daten werden wir Ihre Bewerbung jedoch nicht bearbeiten können.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass eine Übersendung Ihrer Bewerbung per Email, wenn Sie Ihrerseits keine Verschlüsselungstechnik einsetzen, nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt erfolgt und wir die Datensicherheit einseitig nicht gewährleisten können.

 

3.             Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, auf der wir Ihre Daten verarbeiten

Die Bezirkskliniken Mittelfranken verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dem Bayerischen Landesdatenschutzgesetz sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Details nennen wir im Folgenden.

3.1           Zwecke zur Erfüllung eines Vertrages oder von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung oder als Initiativbewerbung, und in diesem Zusammenhang insbesondere für folgende Zwecke:

  • Prüfung und Beurteilung Ihrer Geeignetheit für die zu besetzende Stelle,

  • Leistungs- und Verhaltensbewertung im gesetzlich zulässigen Umfang,

  • ggf. zur Registrierung und Authentifizierung für die Bewerbung über unsere Website,

  • ggf. zur Erstellung des Arbeitsvertrages,

  • statistische Auswertungen zur Unternehmenssteuerung,

  • Reise- und Veranstaltungsmanagement,

  • Kostenerfassung und Controlling,

  • Berichtswesen,

  • interne und externe Kommunikation, Abrechnung und steuerliche Bewertung betrieblicher Leistungen (z.B. Kantinenessen),

  • vertragsbezogene Kommunikation (einschließlich Terminvereinbarungen) mit Ihnen,

  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

3.2           Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses der Bezirkskliniken Mittelfranken oder eines Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

Über die eigentliche Erfüllung des (Vor-) Vertrages hinaus verarbeiten wir Ihre Daten gegebenenfalls, wenn es erforderlich ist, um berechtigte Interessen von uns oder Dritten zu wahren. Verarbeitungen Ihrer Daten finden nur dann und insoweit statt, als keine überwiegenden Interessen Ihrerseits gegen eine entsprechende Verarbeitung sprechen, wie insbesondere für folgende Zwecke:

  • Maßnahmen zur Weiterentwicklung bestehender Systeme, Prozesse und Dienstleistungen;

  • Abgleiche mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten soweit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehend;

  • Anreicherung unserer Daten, u.a. durch Nutzung oder der Recherche öffentlich zugänglicher Daten, soweit erforderlich.

3.3           Zwecke im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann auch aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgen (z.B. die Nutzung unseres Karriereportals, die Einholung von Referenzen bei früheren Arbeitgebern oder die Nutzung Ihrer Daten durch Aufnahme in den Talentpool).

Ihre Einwilligung können Sie in der Regel jederzeit widerrufen. Über die Zwecke und über die Konsequenzen eines Widerrufs oder der Verweigerung einer Einwilligung werden Sie gesondert im entsprechenden Text der Einwilligung informiert.

Grundsätzlich gilt, dass der Widerruf einer Einwilligung erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen und bleiben rechtmäßig.

Den Widerruf Ihrer Einwilligung können Sie an Datenschutz@bezirkskliniken-mfr.de unter Angabe Ihres vollständigen Namens senden. Natürlich können Sie Ihren Widerruf auch postalisch übermitteln: Bezirkskliniken Mittelfranken, Datenschutzbeauftragte, Feuchtwanger Str. 38, 91522 Ansbach.

3.4           Zwecke zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO)

Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen die Bezirkskliniken Mittelfranken einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z.B. Betriebsverfassungsgesetz,  Sozialgesetzbuch, Handels- und Steuergesetze), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben (z.B. Berufsgenossenschaft). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention (z.B. Abgleiche mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten), das betriebliche Gesundheitsmanagement, die Gewährleistung der Arbeitssicherheit, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie für Zwecke der Prüfung durch Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Steuer- und andere Behörden.

Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

3.5           Datenverarbeitung für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG-neu

Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Eine Datenverarbeitung für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses ist gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG-neu zulässig. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten berücksichtigen wir bei unserer Entscheidung über Ihre Bewerbung.

4.             Die von uns verarbeiteten Datenkategorien, soweit wir Daten nicht unmittelbar von Ihnen erhalten, und deren Herkunft

Soweit dies für die Vertragsbeziehung mit Ihnen und die von Ihnen ausgesprochene Bewerbung erforderlich ist, verarbeiten wir ggf. von anderen Stellen oder von sonstigen Dritten zulässiger Weise erhaltene Daten. Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (wie z.B. Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Presse, Internet und andere Medien) zulässigerweise gewonnen, erhalten oder erworben haben, soweit dies erforderlich ist und wir nach den gesetzlichen Vorschriften diese Daten verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Datenkategorien können insbesondere sein:

  • Adress- und Kontaktdaten (Melde- und vergleichbare Daten, wie z.B. E-Mail-Adresse und Telefonnummer),

  • Informationen über Sie im Internet oder in sozialen Netzwerken.

5.             Zugang zu personenbezogenen Daten, Empfänger oder Kategorien von Empfängern Ihrer Daten

5.1           Innerhalb der Bezirkskliniken Mittelfranken

  • Wenn Sie sich auf eine konkrete Stelle (Direktbewerbung) beworben haben, werden Ihre Daten dem ausschreibenden Fachbereich, dem zuständigen Personalbereich sowie dem zuständigen Personalrat und der zuständigen Schwerbehindertenvertretung zugänglich gemacht.

  • Haben Sie sich ohne konkreten Stellenbezug (Initiativbewerbung) bei den Bezirkskliniken Mittelfranken beworben, werden Ihre Daten sowohl der Personalabteilungen als auch den Fachbereichen zugänglich gemacht, sofern dortige freie Stellen Übereinstimmungen mit Ihrem Bewerberprofil aufweisen.

  • Falls Ihre Einstellung erfolgt: Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (im Wesentlichen: Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Einkauf, Marketing, Allgemein Verwaltung, Vertrieb, Telekommunikation und EDV).

5.2           Extern

  • Falls Ihre Einstellung erfolgt: Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z.B. Sozialversicherungsträger; Finanzbehörden, Aufsichtsbehörden).

  • Weitere externe Stellen wie z.B. Kreditinstitute, Steuerberater, Versicherungen (Gehaltszahlungen, Unternehmen soweit Sie Ihre schriftliche Einwilligung erklärt haben oder eine Übermittlung aus überwiegendem berechtigtem Interesse zulässig ist).

  • Empfänger, für die Sie uns eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte gegeben haben.

Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben, sofern wir Sie darüber nicht gesondert informieren. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den von uns vorgegebenen Sicherheitsstandards, um ihre Daten angemessen zu schützen. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

6.             Speicherung Ihrer personenbezogener Daten und Datenlöschung

6.1           Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten grundsätzlich für die Dauer des Bewerbungsprozesses beziehungsweise für den Zeitraum, für den Sie uns Ihre Daten im Rahmen der Nutzung unseres Karriereportals zur Verfügung stellen.

Sollten wir Ihnen keine Beschäftigung anbieten können, werden wir die von Ihnen übermittelten Daten bis zu vier Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens (Versand der Absage) speichern, um Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Ablehnung zu beantworten und um den Nachweispflichten aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nachkommen zu können.

Ihre Bewerbungsunterlagen und Daten, die Sie uns im Rahmen ihrer Bewerbung übermittelt haben, werden bei Nicht-Einstellung spätestens nach Ablauf von vier Monaten vernichtet oder gelöscht.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben.

Nach der Löschung werden die Daten nur noch in anonymisierter Form, also ohne Angabe Ihres Namens, für statistische Auswertungen gespeichert. Dieser Statistikdatensatz lässt keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu.

6.2           Die Aufbewahrungsfrist eines Benutzeraccounts in unserem Karriereportal beträgt sechs Monate. Nach sechs Monaten muss der Benutzer erneut zustimmen. Im Falle einer erneuten Zustimmung verlängert sich die Aufbewahrung des Accounts um weitere sechs Monate.

Verfügt ein Benutzer bei Auslaufen seiner Aufbewahrungsfrist über eine laufende Bewerbung, so verlängert sich die Aufbewahrungsfrist bis zum Abschluss dieser Bewerbung. Die Aufbewahrungsfrist von vier Monate für Ihre Bewerberdaten gilt unberührt.

Haben Sie Ihre Einwilligung für eine Aufnahme in den Talentpool erteilt, werden Ihre Daten ebenfalls nach sechs Monaten gelöscht, sofern Sie nicht erneut Ihr Einverständnis erklären.

6.3           Unter der Voraussetzung Ihrer Einwilligung wird, wenn es bei Ihrer Bewerbung nicht zu einer Einstellung kommen sollte, ein Wiedererkennungsdatensatz (Name, Vorname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Bewerbernummer) gespeichert, der benötigt wird, um Sie bei einer erneuten Bewerbung auf dieselbe Stelle eindeutig zu identifizieren. Ihre gesamten fachlichen Qualifikationen sind in dem Wiedererkennungsdatensatz gelöscht. Der Wiedererkennungsdatensatz wird nach 365 Tagen, für Bewerber auf Auszubildendenstellen bereits nach 180 Tagen dauerhaft gelöscht.

7.             Ihre Datenschutzrechte

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie uns gegenüber folgende Datenschutzrechte geltend machen, die Sie nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressieren sollten.

7.1           Sie können jederzeit Ihre einmal erteilte Einwilligung gegenüber uns widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

7.2           Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO, ggf. mit Einschränkungen nach § 34 BDSG).

7.3           Auf Ihren Antrag hin werden wir die über Sie gespeicherten Daten berichtigen oder vervollständigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind (Art. 16 DSGVO).

7.4           Auf Ihren Antrag hin, werden wir Ihre Daten nach den Grundsätzen von Art. 17 DSGVO löschen, sofern andere gesetzliche Regelungen (z.B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten oder die Einschränkungen nach § 35 BDSG) oder ein überwiegendes Interesse unsererseits (z. B. zur Verteidigung unserer Rechte und Ansprüche) dem nicht entgegenstehen.

7.5           Unter Berücksichtigung der Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO können Sie von uns verlangen, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken.

7.6           Sie haben das Recht, Ihre Daten unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder sie einem Dritten zu übermitteln.

7.7           Sie können gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch nach Art. 21 DSGVO einlegen, aufgrund dessen wir die Verarbeitung Ihrer Daten beenden müssen. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen besonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchsrecht ggf. entgegenstehen können.

7.8           Ihnen steht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSGVO).

8.             Umfang und Pflicht Daten bereitzustellen

Für Ihre Bewerbung benötigen wir nur diejenigen Daten, die für die Bearbeitung Ihrer Bewerbung oder für ein vorvertragliches Verhältnis mit uns erforderlich sind. Sie sind nicht gesetzliche oder vertragliche zur Bereitstellung dieser Daten verpflichtet. Ohne diese Daten werden wir jedoch in der Regel nicht in der Lage sein, den Bewerbungs- und Auswahlprozess weiter auszuführen. Sofern wir darüber hinaus Daten von Ihnen erbitten, werden Sie über die Freiwilligkeit der Angaben gesondert informiert.

Sie können Ihre Bewerbung jederzeit zurückziehen.

9.             Datenübermittlung in Drittstaaten

Derzeit sind keine Datenübermittlungen in Drittstaaten geplant. Sofern eine Datenübermittlung in Drittstaaten in Ausnahmefällen erforderlich sein sollte, erfolgt diese nur nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Voraussetzung ist, dass für Ihren Widerspruch Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen persönlichen Situation ergeben.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an

Bezirkskliniken Mittelfranken

Datenschutzbeauftragte

Feuchtwanger Str. 38

91522 Ansbach

E-Mail: Datenschutz@bezirkskliniken-mfr.de

 

Wir behalten uns vor, diesen Datenschutzhinweis aufgrund technischer oder gesetzlicher Änderungen künftig anzupassen. Den aktuellen Stand finden Sie stets an dieser Stelle.

Stand 20. Juli 2018

Zur Navigation Zum Angang der Seite